Glenfis AG https://glenfis.ch Service & Sourcing Excellence Thu, 04 Mar 2021 08:50:14 +0000 de-DE hourly 1 https://glenfis.ch/wp-content/uploads/2020/05/cropped-SNAG-0113-0001-32x32.jpg Glenfis AG https://glenfis.ch 32 32 ITIL 4: Alles was Du über diese Kurse wissen solltest https://glenfis.ch/itil-4-alles-was-du-ueber-diese-kurse-wissen-solltest/ Thu, 04 Mar 2021 08:48:57 +0000 https://glenfis.ch/?p=13421

ITIL 4: Alles was Du über diese Kurse wissen solltest

ITIL ist wohl das bekannteste Framework, wenn es um IT Service Management geht. ITIL steht für Information Technology Infrastructure Library und ist vor über 30 Jahren auf einer Initiative der britischen Regierung entstanden. Glenfis bietet die ITIL Kurse seit nun mehr als 20 Jahren an und vermittelt in ihren Kursen ein solides Fundament an praxisorientiertem Fachwissen und Können.

ITIL 4 ist die aktuelle Version, welche sich stark weiterentwickelt hat. Glenfis bietet die gesamte Palette der ITIL 4 Kurse an, um Dir das Framework und die Methodik näherbringen. Was Dich in diesen Kursen erwartet und für wen eine solche Weiterbildung sinnvoll ist, erfährst Du in diesem Beitrag.

Was ist ITIL 4?

ITIL 4 ist die Weiterentwicklung eines Frameworks für das IT Service Management, das seit den 1980er-Jahren existiert. Die britische Regierung beauftragte die CCTA (Central Computer and Telecommunication Agency, später: OGC, Office of Government Commerce, heute: Cabinet Office) einen Ansatz für den effektiven und effizienten Gebrauch von IT Ressourcen im öffentlichen Sektor zu entwickeln.

1990 wurde die Version 1 im Umfang von 40 Büchern veröffentlicht. 2002 folgte die Version 2 mit der Konsolidierung auf 8 Bücher und Hervorhebung der Service Support und Service Delivery, die sich dann weitgehendst etabliert hat. 2007 folgte dann die Version 3 mit dem Fokus auf den Service Lifecycle mit Service Strategie, Service Design, Service Transition, Service Operation und Continual Service Improvement. 2011 erfolgte dann noch ein «Facelift» der Version ganz im Sinne des Continual Improvement.

Die neueste Ausgabe ITIL 4 hat lange auf sich warten lassen, doch es sich gelohnt. Der Umfang wurde von IT Service Management erweitert auf das gesamte Unternehmen inklusive weitere Servicebereiche wie Human Resource, Logistik oder Finance. Dabei nennt sich das Framework ITIL 4 Service Management – ohne die IT hervorzuheben. Auch sprechen wir nicht mehr von Prozessen, sondern von Practices und diese Practices unterstützen den Service Wertstrom, welcher eine End-to-End Betrachtung auf die Services ermöglicht. Ebenso bezieht ITIL 4 die unterschiedlichen Arbeitsmethoden wie Lean, Agile und DevOps mit ein, um echte Wertschöpfung zu erreichen.

ITIL Zertifikate gehören zu den anerkanntesten im Service Management. ITIL 4 bietet mehrere Zertifikate, die jeweils bestimmten Aufgabenbereichen zugeordnet werden können. Die einzelnen Zertifikate kannst Du in dazu passenden Kursen bei Glenfis erlangen.

Das Service Value System

Das Kernstück von ITIL 4 bietet das Service Value System, kurz SVS. Dieses setzt sich aus fünf Elementen zusammen, aus welchen ein Betriebsmodell abgeleitet werden kann. Chancen und Nachfrage lösen Aktivitäten im ITIL SVS aus und diese Aktivitäten führen zur Schaffung von Wert.

Das ITIL SVS beschreibt, wie alle Komponenten und Aktivitäten der Organisation als System zusammenwirken, um Wertschöpfung zu ermöglichen. Das SVS jeder Organisation hat Schnittstellen zu anderen Organisationen und bildet ein Ökosystem, das wiederum die Wertschöpfung für diese Organisationen, ihre Kunden und andere Stakeholder erleichtern kann.

ITIL® ist eine eingetragene Marke von AXELOS Limited, verwendet mit der Genehmigung von AXELOS Limited. Alle Rechte vorbehalten.

Die Grundprinzipien bilden einen wichtigen Baustein im SVS, um die Voraussetzungen zu schaffen einen kulturellen Wandel voranzutreiben.

  • Wertorientierung
  • Dort beginnen, wo man steht
  • Iterative Weiterentwicklung mit Feedback
  • Zusammenarbeiten und Transparenz fördern
  • Ganzheitlich denken und arbeiten
  • Auf Einfachheit und Praktikabilität achten
  • Optimieren und automatisieren

Das Modell der vier Dimensionen

ITIL® ist eine eingetragene Marke von AXELOS Limited, verwendet mit der Genehmigung von AXELOS Limited. Alle Rechte vorbehalten.

Ein weiterer zentraler Bestandteil von ITIL 4 sind die vier Dimensionen. Sie beschreiben im Wesentlichen das Ökosystem einer Organisation. Dies berücksichtigt sowohl interne Mechanismen als auch externe Einflüsse. Im Modell der vier Dimensionen sind folgende Faktoren definiert:

  • Organisationen und Menschen
  • Informationen und Technologien
  • Partner und Lieferanten
  • Wertströme und Prozesse

ITIL 4 Kurse bei Glenfis

Wir von Glenfis bieten sämtliche ITIL 4 Kurse an. Das Zertifizierungsschema hat sich leicht verändert und bietet nun 2 unterschiedliche Ausbildungswege an. Wobei beide dieser Wege mit dem ITIL 4 Foundation Kurs beginnt.

Für die operativ und taktisch-Tätigen eignet sich der

mit den Modulen

Für Personen die eher strategische Aufgaben wahrnehmen

mit den Modulen

ITIL® ist eine eingetragene Marke von AXELOS Limited, verwendet mit der Genehmigung von AXELOS Limited. Alle Rechte vorbehalten.

Diese Struktur ist von AXELOS so vorgegeben. Unser Angebot orientiert sich an den offiziellen Zertifikaten von AXELOS, wobei wir auch massgeschneiderte Kurse ohne Zertifikate anbieten.

Themenschwerpunkte der ITIL 4 Kurses

Der ITIL 4 Foundation Kurs gibt Einblick in ITIL 4 und den neuen Weg IT Service Management mittels eines Service Value Systems (SVS) zu betrachten. In einem 2-Tages-Kurs bringen wir Dir die Konzepte, Dimensionen und Praktiken näher, um Dich für die optionale Zertifizierung fit zu machen.

Create, Deliver & Support beinhaltet Kernelemente wie unterschiedliche Arten von Arbeiten (Value Streams) gebaut, getestet und ausgeliefert werden. Dies mit dem “End-to-End” Fokus: Von Beginn bis zum Ende mit fortlaufenden Iterationen und Feedback Loops.

Bei High-velocity IT geht es darum, wie man alte Ansätze bewertet und verlernt und neue Konzepte, Techniken und Technologien in die Arbeitsweise integriert. Die Überzeugung, dass die digitalen Teile des Unternehmens eine wesentlich andere Denk- und Arbeitsweise erfordern als das aktuelle “Betriebsmodell” für das IT-Servicemanagement.

Drive Stakeholder Value befasst sich intensiv mit der Customer Journey und wie man diese gestaltet. Das Engagement von Anwendern, Kunden, Sponsoren, Service Providern oder anderen Interessengruppen ist wichtig bei der Optimierung von Servicewerten, weil Servicewert gemeinsam geschaffen wird.

Das Modul Direct, Plan & Improve wird für sowohl für den Managing Professional als auch für den Strategic Leader benötigt. Unabhängig von der organisatorischen Rolle oder Autorität hat jeder die Autorität, auch wenn sie auf die persönliche Richtung beschränkt ist. Jeder sollte planen – und jeder sollte einen Beitrag zu Verbesserungen leisten, auch wenn er diese nicht anführt.

Digital & IT Strategy hilft Beratern für Strategie- und digitale Transformation (intern und extern) zu zeigen, wie sich die IT-Strategie von der digitalen Strategie unterscheidet, bietet Anleitung zur Integration von digitalen und IT-Strategien und fördert die Bedeutung einer erfolgreichen digitalen Strategie für den Geschäftserfolg.

Ziele der ITIL 4 Kurse

Die ITIL 4 Kurse sollen Dich dabei unterstützen, Dir das notwendige Wissen anzueignen, um Produkte und Services so zu entwickeln, dass diese für die Organisation, Kunden und Anwender einen echten Mehrwert liefern.

Entscheide selber, welche Inhalte für Dich am wertvollsten sind und buche die einzelnen Module nach Bedarf, damit auch Du für Dich den maximalen Mehrwert erreichen kannst.

Das ITIL 4 Zertifikat

Jeder, der einen ITIL 4 Kurs bei Glenfis besucht, hat die Möglichkeit mittels Prüfung das entsprechende Zertifikat zu erlangen. Die Zertifikate werden durch Peoplecert und AXELOS verleihen. Wer die 4 Module des Managing Professional erfolgreich absolviert hat, erhält anschliessend automatisch das Zertifikat: ITIL 4 Managing Professional. Dasselbe gilt für die 2 Module des Strategic Leader. Wer allerdings bereits im Besitz des Zertifikats Managing Professional ist, benötigt zum Erreichen des Strategic Leader nur noch das Modul Digital & IT Strategy zu absolvieren.

Zielgruppen der ITIL 4 Kurse

Die einzelnen Kurse sind spezifisch für verschiedene Zielgruppen ausgelegt. Dies beginnt bei dem Foundation Kurs, der für alle Mitarbeiter einer IT Organisation ein solides Grundwissen vermittelt.

Die weiterführenden Kurse mit spezifischen Inhalten, wie High-Velocity IT (HVIT) oder Direct, Plan and Improve (DPI), Create, Deliver and Support (CDS), Drive Stakeholder Value (DSV) und Digital and IT Strategy (DITS) richten sich an Führungskräfte in der IT. Dies können ITSM Manager sowie zukünftige ITSM Manager sein. Ebenfalls profitieren Projekt- und Programm-Manager sowie Verantwortliche aus der Führung und Strategieplaner von den Inhalten dieser Kurse.

Welche fachlichen Voraussetzungen Du für diese Kurse mitbringen musst

Die Voraussetzungen hängen ganz von der Stufe des Kurses ab. Es gibt Kurse für Einsteiger in das Thema, wie etwa ITIL 4 Overview ohne Zertifizierung. Ebenso ist ITIL 4 Foundation mit Zertifizierung ein idealer Einstieg in die Thematik des modernen Service Managements. Für diese Kurse bestehen keine Voraussetzungen und können somit auch ohne Vorkenntnisse besucht werden

Die weiterführenden Kurse, die sogenannten Specialist und Strategist Module haben ITIL 4 Foundation als einzige Voraussetzung, die erfüllt sein muss, um das Zertifikat zu erlangen.

Bis am 30. Juni 2022 haben Teilnehmer, die bereits ITIL Expert V3/2011 sind oder 17 Credits aus V3/2011 Kursen besitzen, die Möglichkeit eines Transition Kurses zum Managing Professional, welcher 5 Tage dauert – im Schnellverfahren zum aktuellen ITIL Zertifikat.

Das Glenfis Kursmaterial

Glenfis erstellt sämtliche Kursunterlagen selbst, basierend auf den Vorgaben für den Lernstoff, welcher relevant für die Prüfung ist, mit vielen Übungen und Praxisbeispielen.

Zusätzlich geben wir immer das Originalbuch zum entsprechenden Thema ab, welches nebst dem Student Workbook, als zusätzliches Lehrmittel gilt.

Sehr hilfreich ist auch unser USB Stick mit den Slides, einem Probeprüfungsgenerator, Glossar und Syllabus sowie viel Zusatzmaterial, das für den Einsatz in der Praxis nützlich ist.

Dauer der einzelnen Kurse

Die Dauer der Kurse hängt vom Umfang der vermittelten Inhalte ab. Der ITIL 4 Foundation Kurs dauert 2 Tage und die weiterführenden Kurse jeweils 3 Tage.

Der Managing Professional Transition Kurs für ITIL Experts V3/2011, oder solchen Kandidaten, welche mindestens 17 Credits aus der Vorgänger-Version haben, dauert 5 Tage.

So finden die Kurse bei Glenfis statt

Du hast verschiedene Möglichkeiten, an unseren Kursen teilzunehmen. Wir bevorzugen die Kurse bei uns im Haus am Standort Zürich-Altstetten in unserem neu gestalteten Schulungsraum. Allerdings haben sich Online-Kurse mittlerweile auch sehr bewährt und haben an Akzeptanz und Beliebtheit gewonnen. Neu hast Du aber auch die Möglichkeit remote an einem Vorort Training teilzunehmen, wir haben in unserem Schulungsraum die nötige Infrastruktur für Hybrid-Trainings aufgebaut.

Natürlich bieten wir auch Firmenkurse an – bei Dir in der Firma oder auch online, dies lohnt sich ab sechs Teilnehmer und Du hast die Möglichkeit uns firmenspezifische Details mitzuteilen, die wir in das Training integrieren können.

Ab drei Teilnehmern im gleichen Kurs bieten wir ausserdem attraktive Rabatte an. Es lohnt sich also Deine Kollegen zu motivieren, mit Dir an einem Kurs teilzunehmen. Gleiches gilt für Frühbucher. Wer mindestens vier Monate vor Beginn des Kurses seinen Platz bucht, erhält eine Vergünstigung auf die Kursgebühr.

Vorteile der Kurse von Glenfis

Glenfis ist seit über 20 Jahren ein Vorreiter im Bereich Service Management und verfügt über sehr grosse Erfahrung. Sei dies bei der Standortbestimmung, über die Vermittlung von Wissen bis hin zur Implementierung. Getreu unserem Motto: Kennen. Können. Tun.

In dem sich rasch verändernden Umfeld, ist es wichtig sich mit den neusten Techniken und Methoden vertraut zu machen, um wettbewerbsfähig zu bleiben und sich weiterzuentwickeln.

Durch ein fachkundiges IT Service Management arbeitet sowohl die IT als auch das gesamte Unternehmen effizienter. Langfristig profitiert die Organisation von verbesserten Services. Dies senkt die Kosten und steigert die Effizienz.

Getreu nach dem Motto von Benjamin Franklin: «Eine Investition in Wissen bringt immer noch die besten Zinsen.»

Nimm gerne Kontakt zu uns auf, wenn Du Dich für unsere ITIL Kurse interessierst. Auch zu unseren anderen Angeboten informieren wir Dich sehr gerne. Wir freuen uns auf Deine Nachricht oder Deinen Anruf.

]]>
«Site Reliability Engineering (SRE) – Von der kulturellen Bewegung zur praktischen Anwendung!?» https://glenfis.ch/site-reliability-engineering-sre-von-der-kulturellen-bewegung-zur-praktischen-anwendung/ Mon, 22 Feb 2021 19:42:58 +0000 https://glenfis.ch/?p=13364

«Site Reliability Engineering (SRE) – Von der kulturellen Bewegung zur praktischen Anwendung!?»

Freitag, 5. März 2021, 14:00 – 15:00 MEZ

Site Reliability Engineering ist eine in den letzten Jahren häufig erwähnte IT-Disziplin, die Aspekte des Software Engineerings beinhaltet und diese auf Herausforderungen der Infrastruktur und des Betriebs anwendet. Die Motivation besteht darin, skalierbarer und hoch zuverlässiger Softwaresysteme zu schaffen und zu betreuen.

Doch woher kommt die Bewegung, was hat Google damit zu tun, steht SRE in Konkurrenz zu DevOps, wie kann uns eine Monkey-Armee dabei helfen und was hat es mit dem der Codezeile “class SRE implements DevOps” auf sich?

Veranstaltungslink: Anmeldung (gotowebinar.com)

]]>
ISO27001 Foundation – Der zwingende Fachausweis für IT-Mitarbeiter https://glenfis.ch/iso27001-foundation-der-zwingende-fachausweis-fuer-it-mitarbeiter/ Sun, 21 Feb 2021 16:36:38 +0000 https://glenfis.ch/?p=13329

ISO27001 Foundation – Der zwingende Fachausweis für IT-Mitarbeiter

Cyberrisiken sind eine ernstzunehmende Bedrohung für unsere Unternehmen, aber auch eine zu akzeptierende Begleit­erscheinung der Digitalisierung, der Nutzung der Cloud-Technologie und der grenzenlosen Mobilität, wenn es um das standortunabhängige Arbeiten geht. Der Umgang damit muss gelernt sein – idealerweise mit einem ISO27001 Foundation Training.

Ohne Ausbildung in Cybersecurity sollten es in Zukunft keine Zugriff auf IT-Systeme mehr erlaubt werden. Das grösste Cybersecurity-Risiko für Unternehmen sind ihre eigenen ungeschulten und auf die Gefahren unvorbereiteten Mitarbeitenden. Darum sollen auch möglichst alle Mitarbeitenden und insbesondere die oberste Geschäftsführung in ein Security-Awareness-Programm eingebunden werden. Sicherheit muss zur Chefsache erklärt werden. Cybersecurity-Schulungen wie beispielsweise eine ISO27001 Foundation, sind, ganz ohne Zweifel, für den Erfolg eines jeden modernen Arbeitsplatzes unerlässlich.

Oftmals schliessen jedoch die IT-Mitarbeitenden selbst diese Art von Ausbildung für sich aus, weil so ein Training für einen IT-Fachspezialisten in der IT dann doch als zu trivial betrachtet wird. Eine vertiefte Ausbildung in welcher die notwendigen Massnahmen zum Schutz von Daten und Systemen vermittelt wird, bleibt den Security-Officers vorbehalten. Es genügt aber nicht, wenn der CISO der einzige ausgebildete Security-Fachspezialist in der IT-Organisation ist. Heute ist es unerlässlich, dass alle IT-Mitarbeitenden, welche in der Planung, Entwicklung, Umsetzung und Betrieb von IT-Systemen und Cloud-Services beteiligt sind, eine fundierte Informations-Sicherheits-Ausbildung durchlaufen. Wie beim Autofahren eine Fahrprüfung und ein Nothelferkurs vorausgesetzt wird, müssten heute alle Mitarbeitenden eine solche Grundausbildung vorweisen, bevor ihnen der Zugriff auf Konfigurationen von Infrastrukturen und Applikationen gewährt werden dürfte.

Lies dazu unseren Fachbeitrag in der Netzwoche «Ohne Ausbildung in Cybersecurity kein Zugriff auf IT-Systeme»

Zu diesen Grundausbildungen für IT-Mitarbeiter gehört heute ein ganzheitliches Verständnis, wie Informationssicherheit ganzheitlich gewährleistet werden soll. Dies wird am besten im Rahmen eines ISO27001-Foundation Trainings vermittelt. Umfasst dieses doch auch eine umfassende Übersicht aller Kontrollen wie:

  • Warum eine Informationssicherheitsrichtlinie und Datenklassifizierung, und was wird damit zum Ausdruck gebracht?
  • Wie sieht die Organisation der Informationssicherheit im Unternehmen aus und wo ist der CISO positioniert?
  • Wie stellt man bereits im HR die Weichen zur Erhöhung der Personalsicherheit?
  • Wieso ist es wichtig, die Assets des Unternehmen zu kennen und deren Risiken bei Schaden zu identifizieren?
  • Wie wird professionell der die Identitäten und Autorisierungen der Benutzer und deren Zugriffe auf Daten und Systeme gewährleistet?
  • Wie wird der Schutz der Webseiten, Kommunikation und Daten durch Kryptographie und Zertifikaten gewährleistet?
  • Was ist bei der physischen und umgebungsbezogene Sicherheit zu berücksichtigen?
  • Wie gewährleiste ich die Betriebssicherheit, auch in einem dynamischen Umfeld?
  • Was ist bei der Kommunikationssicherheit zu beachten und wie stelle ich sicher, dass nur berechtigte Daten und Informationen transformiert werden?
  • Wie erstelle ich sichere Services und Produkte im Lifecycle von Anschaffung, Entwicklung und Instandhalten?
  • Wie gestalte ich die sicheren Lieferantenbeziehungen und gewährleiste eine klare Verantwortlichkeit über den gesamten Supply-Chain?
  • Wie handhaben wir Informationssicherheitsvorfälle und stellen sicher, dass die notwendigen Lehren daraus gezogen werden?
  • Welche Informationssicherheitsaspekte sind beim Business Continuity Management zusätzlich zu berücksichtigen?
  • Wie stellen wir die Compliance und damit die Einhaltung von rechtlichen und vertraglichen Verpflichtungen sicher?

Darum ist ISO27001 heute der international am stärksten anerkannte Standard und für die meisten Unternehmen eine zwingende Voraussetzung, um mit Partnern und Kunden vertrauensvoll Geschäftsbeziehungen aufzubauen. Gerade IT-Mitarbeiter, welche an der Gestaltung und dem Betrieb von Informations-Technologien involviert sind, ist eine ganzheitliche Betrachtung, wie dies mit ISO27001 Foundation ermöglicht wird, eine wichtige Grundlage für einen vertrauensvollen Umgang mit den Informationstechnologien.

ISO27001 Foundation ist für alle IT Mitarbeiter, jedoch nicht zwingend für alle anderen Personen im Unternehmen. Für diese ist ein Cybersecurity Awareness Programm oder idealerweise eine augenöffnende Simulation wie beispielsweise die «Cypber Resilience Simulation: Ocean’s 99» ideal. Bei Ocean’s99 will der Besitzer der Bank of Tokyo eine Ausstellung der drei weltweit bekanntesten Kunstobjekte durchführen: Der “Star von Afrika” – ein riesiger Diamant, das Gemälde “Jewish Bride” – von Rembrandt, sowie einen “Bugatti 59”. Jedes dieser Objekte muss aus der bestehenden Location in das Tokyo Museum transportiert und für vier Monate ausgestellt werden.

Die Herausforderung liegt darin, die Objekte nach Tokyo zu bringen: Pünktlich und sicher, damit die Ausstellung gemäss Planung stattfinden kann. Jeder Tag, der zu spät ausgeliefert wird, kostet viel Geld und schadet dem Image der Bank und des Museums.

Natürlich braucht es auch weitere vertiefte Kenntnisse für Spezialisten, welche sich um das Thema Cybersecurity im Detail kümmern müssen. Folgende Trainings sind gezielt für den Aufbau der notwendigen Skills von Security Fachexperten zu empfehlen:

 

Unternehmen können es sich heute schlicht nicht mehr leisten, ohne Professionalität in Bezug auf Informations- und Datensicherheit mit den Daten, Informationen und Systemen zu arbeiten. Sprich uns an, wenn Du ein für Dich oder Dein Team gezieltes Ausbildungsprogramm skizzieren möchtest.

]]>
Glenfis eNews Februar 2021 https://glenfis.ch/glenfis-enews-februar-2021/ Thu, 11 Feb 2021 09:56:02 +0000 https://glenfis.ch/?p=12998

Glenfis eNews – Enabling Digital Transformation

Shutdown – Lockdown – Wie weiter? Die Zeichen stehen derzeit immer noch nicht auf Lockerung und eine verbindliche Perspektive, wann es wirklich besser wird, wird nicht geboten. Wir sind alle sehr gefordert. Wie das neue Normal dann letztlich aussieht, steht wohl in den Sternen. Umso mehr ist es wichtig, dass gerade in der Online-Zusammenarbeit im Betrieb und in den Projekten nicht nur produktiv, sondern genauso entspannt und menschlich untereinander umgegangen wird. Das müssen wir alle lernen. Was wir in unserer Zusammenarbeit mit unseren Kunden erleben, ist da einfach nur genial. Bewusste Kaffee-Zoom-Sessions oder gemeinsames Kochen vor dem Bildschirm sind kleine Beispiele, wie kreativ die Mitarbeiter sind. Das neue Normal wird diese sozialen Faktoren, welche das Zusammenarbeiten so spannend machen, nicht verhindern können. Die Kreativität der Mitarbeiter darf nicht unterschätzt werden.

Wenn Du also ein paar inspirierende Ideen suchst, um Dein Team in diesen Zeiten etwas mehr aufzumuntern, dann melde Dich bei uns. Wir wünschen Dir eine spannende Lektüre unseres neuen Newsletters.

Martin Andenmatten

Lesen Sie den gesamten Newsletter …

]]>
«SAFe 5.1 – Was steckt im Scaled Agile Framework und warum brauchen wir skalierte Agilität?» https://glenfis.ch/safe-5-1-was-steckt-im-scaled-agile-framework-und-warum-brauchen-wir-skalierte-agilitaet/ Thu, 11 Feb 2021 09:38:18 +0000 https://glenfis.ch/?p=12984

«SAFe 5.1 – Was steckt im Scaled Agile Framework und warum brauchen wir skalierte Agilität?»

Freitag 19. Februar, 13:30-14:30

Heute ist es für Unternehmen wichtiger denn je schnell zu antizipieren, auf neue Anforderungen rasch reagieren zu können, und Innovationen zeitnah auf den Markt zu bringen. Agile Entwicklungsteams sind sehr erfolgreich darin diese neuen Produkte und Service zu entwickeln. Wie sieht es aber aus wenn komplexe und umfangreiche Systeme aufgebaut und unterhalten werden müssen? Was ist wenn die Ergebnisse einer grösseren Organisation, bestehend aus verschiedenen agilen Teams, siloübergreifend, ausgerichtet und synchronisiert werden müssen? In diesem Webinar über das Scaled Agile Framework (SAFe) erfährst Du alles, was Du darüber wissen musst, praxisbezogen und in konzentrierter Form.

Veranstaltungslink: https://register.gotowebinar.com/register/1910682241519355919

Das Video zum Webinar:

]]>
SMFS-Live Event «Produkt- oder doch serviceorientierte Organisation?» https://glenfis.ch/smfs-life-event-produkt-oder-doch-serviceorientierte-organisation/ Wed, 10 Feb 2021 20:24:54 +0000 https://glenfis.ch/?p=12970

SMFS-Live Event «Produkt- oder doch serviceorientierte Organisation?»

25. März 2021, 09:00 – 10:30

Viele Unternehmen definieren ihre Leistungen über ihr Produktportfolio. In agilen Organisationsformen bestimmt der Produktowner die Prioritäten der zu implementierenden Features. Demgegenüber versteht die Service Management Community ihre Leistungen als Services und offeriert diese im Service Katalog. In der nun angestrebten Digitalisierung müssen die verschiedenen Teams crossfunktional zusammenarbeiten und dabei ist es wichtig, dass alle die gleiche Sprache sprechen.

Benötigt man nun eine serviceorientierte Organisation oder eine produktzentrierte Ausrichtung. Auf der einen Seite besteht der Trend die Services zu materialisieren oder anders aus-gedrückt zu Produkten zu formen und als Ganzes an die Frau respektive den Mann zu bringen. Auf der anderen Seite sehen wir an vielen Stellen, dass aus Produkten Services wer-den. Ist eine gemeinsame Sprache in der Zusammenarbeit wichtig? Was für Änderungen sind im Service Management Umfeld zu erwarten? Vielleicht lassen sich in dieser Frage auch nicht alle Bereiche über einen Kamm scheren. Besitzen die Fachbereiche diesbezüglich andere Vorstellungen als die IT? Spielt es dabei eine entscheidende Rolle, ob wir von Services für Interne oder Externe sprechen?
Spannend ist anschliessend auch, wie diese Umstellungen erfolgreich gemeistert werden und was es dazu an Fachwissen, Vorgehen oder Werkzeugen benötigt.

Veranstaltungslink:  Produkt- oder doch serviceorientierte Organisation? | Meetup

]]>
Glenfis tritt dem Scaled Agile Partner-Netzwerk bei https://glenfis.ch/glenfis-tritt-dem-scaled-agile-partner-netzwerk-bei/ Fri, 05 Feb 2021 19:16:53 +0000 https://glenfis.ch/?p=12939

Glenfis tritt dem Scaled Agile Partner-Netzwerk bei

Was ist SIAM Foundation, und weshalb wird es genutzt?

Glenfis ist dieses Jahr offiziell dem Scaled Agile Partner Netzwerk als Bronze Partner beigetreten. Dieses weltweite Netzwerk umfasst Transformations- und Plattformanbieter, die Unternehmen dabei unterstützen, Geschäftsergebnisse durch die Einführung des Scaled Agile Framework (SAFe) zu erleichtern und zu beschleunigen.

Als weltweit führendes Framework für Unternehmensagilität ermöglicht SAFe Unternehmen, die grossen Herausforderungen bei der Entwicklung und Bereitstellung von qualitativ hochwertiger Software und Systemen in möglichst kurzer Zeit zu bewältigen.

SAFe ist eine Wissenssammlung bewährter, integrierter Prinzipien, Praktiken und Kompetenzen aus Lean, Agile und DevOps und ergänzt das Glenfis Beratungs- und Ausbildungsangebot seit Jahren optimal. So konnten wir in den letzten Jahren über 200 Fachleute erfolgreich in Kursen wie SAFe Einführung, Leading SAFe, SAFe Scrum Master, SAFe Product Owner und SAFe für Teams ausbilden. Dabei haben wir uns ein gutes Verständnis des SAFe Frameworks angeeignet, verfügen über Anwendungsbeispiele aus den meisten Branchen und können damit den Praxisbezug sicherstellen.

Mit der offiziellen SAFe Partnerschaft haben wir die nächste Phase unserer SAFe Reise eingeleitet.

Als SAFe Transformation Partner sind wir noch besser in der Lage Unternehmen erfolgreich in die Unternehmensagilität zu begleiten. Dabei bietet uns die Scaled Agile Partnerschaft die Möglichkeit der Zusammenarbeit mit den weltbesten SAFe Experten. Als Transformationspartner haben wir noch besseren Zugriff auf Expertenwissen und Toolkits, um sie bei Ihrer SAFe Implementierung zu unterstützen. Durch die enge Zusammenarbeit bekommen wir schnellen Zugriff auf neue Trends und Methoden und profitieren vom Austausch und den Erfahrungen im Partnernetz. Diese Vorteile setzen wir zu Ihrem Nutzen ein.

Buchen Sie direkt eine SAFe Ausbildung (Glenfis Academy) oder sprechen Sie mit uns über Ihre Beratungs- und Consultinganforderungen.

Wir freuen uns über Ihre Fragen und Rückmeldungen und stehen für einen Austausch gerne zur Verfügung.

]]>
Was ist SIAM Foundation, und weshalb wird es genutzt? https://glenfis.ch/was-ist-siam-foundation-und-weshalb-wird-es-genutzt/ Tue, 26 Jan 2021 09:31:42 +0000 https://glenfis.ch/?p=12877

Was ist SIAM Foundation, und weshalb wird es genutzt?

Was ist SIAM Foundation, und weshalb wird es genutzt?

Die heutige IT konsumiert verstärkt externe Dienstleistungen. Cloud-Computing und Managed-Services beispielsweise wirken sich auf die etablierten Provider-Modelle aus und verstärkt den Outsourcing-Trend. Mit SIAM Foundation lernen IT-Organisationen die Grundlagen für die effektive Steuerung sowie die Koordination und Orchestrierung der zur Verfügung stehenden Dienstleistungen. 

Was bedeutet SIAM Foundation?

SIAM ist die Abkürzung für Service Integration and Management. Hinter SIAM Foundation verbirgt sich eine Schulung, die die Grundlagen dieses Management-Prinzips vermittelt. SIAM ist eine Erweiterung zu IT-Service-Management und fokussiert sich auf das Steuern und Verwalten eines Multi-Sourcing-Umfelds mit internen und externen Dienstleistern und Services.

Warum ist Service Integration and Management sinnvoll?

Durch die wachsende Menge an externen Dienstleistungen verändert sich die IT-Landschaft. Teilweise betreiben interne IT-Organisationen nur noch wenig an eigener IT-Technik. Ein Grossteil der IT-Infrastruktur ist ausgelagert. Ganze Services und Plattformen sind bereits in die Cloud verschoben.

Dies erfordert eine differenzierte Herangehensweise an das Service Management zur Sicherstellung einer gesamtheitlichen (end-to-end) Serviceintegration. SIAM wird zu einer zentralen Notwendigkeit, um in dieser neuen Multi-Source-Umgebung erfolgreich bestehen zu können. Neue Herausforderungen müssen durch die Unternehmensleitung, die strategischen Planer sowie die IT-Operation gemeistert werden.

Die SIAM Foundation Ausbildung vermittelt die dazu notwendigen Kompetenzen. Zentrale Anforderungen sind die richtige Integration von externen Services und die Kooperation mit den Dienstleistern. Durch die Schaffung einer Strategie und eines Modells wird SIAM die Vorteile des Multi-Sourcings für das eigene Unternehmen maximieren. Dies erreicht SIAM durch Koordination der eingesetzten IT-Services und eine strategische Planung mit speziellen Governance-Strukturen.

Wer benötigt ein SIAM Training?

Ein SIAM Training ist für Unternehmen sinnvoll, die in einem Multi-Sourcing-Umfeld arbeiten. Unter Multi-Sourcing wird eine Umgebung verstanden, in der Unternehmen Dienstleistungen oder Produkte von verschiedenen externen Anbietern beziehen. Dies ist der Fall, wenn externe Anbieter die eigene IT-Infrastruktur durch weitere Dienste ergänzen. Ebenfalls ist ein SIAM Training für Organisationen geeignet, die den verstärkten Einsatz von Outsourcing planen.

Diese Vorteile bringt Service Integration and Management mit sich

Diese Vorteile bringt Service Integration and Management mit sich

Die Reduktion der Eigenfertigungstiefe durch Auslagerung von IT-Diensten zielt darauf ab, interne Ressourcen frei zu bekommen um den Nutzen der internen IT zu erhöhen und diese als Partner für die Geschäftseinheiten beispielsweise für die Herausforderungen der Digitalisierung und Automatisierung einsetzen zu können. Durch dies ausgelagerten und verteilten IT-Dienste stehen die IT-Organisationen vor zahlreichen neuen Aufgaben.

Unternehmen, die auf Multi-Sourcing als Konzept in der IT setzen, müssen durchdachte Entscheidungen treffen und ein kompetentes Service Integration and Management hilft dabei die Anforderungen an die IT zu erkennen. So führt SIAM das Unternehmen zu effizienten End-to-End Serviceketten, die exakt auf die Bedürfnisse des Unternehmens ausgerichtet sind.

Mit einem Konzept für Service Integration and Management gelingt die schnelle Reaktion auf veränderte Geschäftsanforderungen und den daraus resultierenden dynamischen Sourcing-Beziehungen. SIAM erkennt vorausschauend den Bedarf an IT-Services und sorgt dafür, dass diese verfügbar sind, bevor ein Mangel entsteht. Dies betrifft auch den Umfang beziehungsweise die Leistungsfähigkeit der zur Verfügung stehenden Services. Bei Bedarf skaliert SIAM die Services entsprechend der veränderten Anforderungen.

Ein Kernpunkt von Service Integration and Management ist eine zentrale Verwaltung der IT-Dienstleister. In Multi-Sourcing-Organisationen sind meist viele unterschiedliche Serviceanbieter vorhanden. SIAM verwaltet diese Anbieter und überwacht auch die Outsourcing-Verträge. So wird eine zentrale Steuerung implementiert, die auch die Laufzeiten der Serviceverträge im Blick hat. SIAM versteht sich als Bindeglied zwischen IT-Dienstleister und dem Nutzer in der Fachabteilung.

So wird ein Ende-zu-Ende-Konzept implementiert. Den Nutzern in Ihrem Unternehmen steht so ein fertiger, kompletter Service zur Verfügung. Alle weiteren Details liegen im Aufgabenbereich von SIAM. Die zentrale Aufgabe ist es, den Mitarbeitern einen reibungslosen Service bereitzustellen. Durch alle diese Funktionen ermöglicht SIAM eine effektive Nutzung von Multi-Sourcing-Strategien in Organisationen. Dies sorgt für kosteneffiziente sowie praktikable IT-Services.

Service Integration and Management in der Praxis

Unternehmen, in denen eine Strategie für Service Integration and Management implementiert ist, schaffen oftmals SIAM-Teams. Diese Teams sind für die Organisation und die Strukturierung von Prozessen zuständig. Sie erhalten die zentrale Kontrolle und die alleinige Verantwortung, was die Steuerung der IT-Services angeht.

Das SIAM-Team hat ganz klare Aufgaben und Funktionen. Zu diesen gehört es, die Infrastruktur sowie Veränderungen an dieser zu bewerten. In dieser Rolle fungiert SIAM als Kontrollinstanz. Ebenso fällt es in den Aufgabenbereich des SIAM-Teams, Wechselwirkungen zwischen verschiedenen Dienstleistern zu bewerten.

In der modernen IT-Infrastruktur kommt es vor, dass externe Services sich teilweise überschneiden. In diesen Fällen entscheidet das SIAM-Team, welcher IT-Service zu priorisieren ist. Auf diese Weise verhindert das Service Integration and Management, dass es zu Konflikten bei den IT-Services kommt. Dies vermeidet doppelte Systeme und ausufernde Kosten.

Dieser Punkt zeigt eine weitere Aufgabe eines SIAM-Teams auf. Es ist nämlich auch der Anlaufpunkt bei den Themen IT-Bedarf und IT-Versorgung. Durch Analyse des Bedarfs sowie der vorhandenen Services hat das SIAM-Team die notwendigen Informationen für konkrete Entscheidungen. Auf diese Weise wächst mithilfe von Service Integration and Management ein homogenes Service-Ökosystem heran.

Das Target Operating Model als Plan für die eigene Organisation

Das Target Operating Model als Plan für die eigene OrganisationBeim Service Integration and Management spielt das Target Operating Model (TOM) eine wichtige Rolle. Dieses Modell beschreibt konkret den Aufbau der eigenen IT-Organisation sowie die Strategie in Bezug auf die IT-Services. Es ist nicht zu verwechseln mit dem Geschäftsmodell. Das Target Operating Model ist spezifischer und geht ins Detail. Es orientiert sich an dem Geschäftsmodell, sodass beide miteinander verknüpft sind und optimal miteinander zusammenarbeiten. Über das Target Operating Model finden Organisationen eine gemeinsame Linie zwischen den verschiedenen Prozessen sowie der Organisationsstrategie. Das TOM ist langfristig ausgerichtet und darauf ausgelegt, Unternehmen im digitalen Wandel zu begleitet.

Abgrenzungen zu anderen Funktionen im IT-Management

SIAM ist eng verbunden mit vielen anderen Rahmenwerken und Methoden im IT-Management und ergänzt diese. Gleichzeitig steht das Prinzip für sich allein und kann als Basis für Service Management eingesetzt werden. Dementsprechend vereint Service Integration and Management Komponenten aus anderen Verwaltungs- und Organisationsabläufen. Mit diesen verschiedenen Werkzeugen ermöglicht SIAM dann eine umfangreiche und individuell angepasste Verwaltung der IT-Dienstleistungen innerhalb einer Organisation.

Service Integration and Management im eigenen Unternehmen implementieren

Service Integration and Management im eigenen Unternehmen implementieren

Für alle Unternehmen und Organisationen, die auf externe IT-Dienstleistungen setzen, ist es grundsätzlich sinnvoll, SIAM zu nutzen. Der Weg zu einem effizienten Management führt über geschultes Personal. Es ist ausreichend, die Mitarbeiter in den Schlüsselpositionen entsprechend auszubilden.

Ein Training von SIAM Foundation ist vergleichsweise schnell absolviert. Dann verfügen die Mitarbeiter über die entsprechenden Fähigkeiten, um ein Konzept für Service Integration and Management in Ihrem Unternehmen einzuführen und anzuwenden.

Wie lange dauert der Kurs SIAM Foundation?

Glenfis bietet Ihnen Kurse an, in denen Sie die Grundlagen von Service Integration and Management erlernen. Ein solcher Kurs dauert in der Regel zwei Tage. Neben Schulungen in den Räumlichkeiten der Glenfis AG in Zürich gibt es SIAM Foundation auch als Online-Kurs.

Bei entsprechender Teilnehmerzahl bieten sich auch Inhouse-Schulungen bei Ihnen vor Ort an. Glenfis organisiert diese auf Wunsch für Sie. In der Regel finden sie ab sechs teilnehmenden Personen statt. Zum Abschluss erhalten die Teilnehmer das Zertifikat der EXIN SIAM Foundation. Nehmen Sie jetzt mit uns Kontakt auf, falls Sie an einer Schulung von SIAM Foundation interessiert sind.

Diese Themen behandelt der Kurs von Glenfis im Rahmen von SIAM Foundation:

  • Definition von SIAM
  • das grundlegende Konzept hinter SIAM
  • Rollen und Verantwortlichkeiten innerhalb des Systems
  • Prozesse und Praktiken von SIAM
  • SIAM: Herausforderungen und Risiken

Das sind die Ziele des SIAM Trainings

Das sind die Ziele des SIAM Trainings

Das zentrale Ziel eines SIAM Trainings ist es, IT-Ressourcen und Dienstleister effizienter zu nutzen. Outsourcing von IT-Dienstleistungen hat das Potenzial, durch Synergieeffekte Ressourcen effizient und effektiv einzusetzen. Diese Eigenschaften bewerben externe IT-Dienstleister immer wieder explizit.

Dann wird auf die Stärken des Outsourcings hingewiesen, zu denen Flexibilität, Skalierbarkeit und auch Kosteneffizienz zählen. Die Realität ist, dass Organisationen nur von diesen Vorteilen profitieren, wenn sie die externen Dienstleistungen optimal in ihre Strukturen integrieren. Hier kommt Service Integration and Management ins Spiel. Durch eine Analyse der Situation sollen IT-Organisationen den Einsatz von IT-Services laufend optimieren.

Dies verhindert hohe Overhead-Kosten, steigert die Effizienz und stellt eine hohe Kundenzufriedenheit sicher. Im Rahmen eines SIAM Trainings erlernen Teilnehmer Prinzipien und Praktiken dieser Methodik. Anschliessend ist es möglich, dass Sie das SIAM-Prinzip auch in Ihrer eigenen Organisation einführen und anzuwenden. Das sind die Ziele des Kurses von SIAM Foundation:

  • das SIAM-Modell kennenlernen
  • Grundlagen des SIAM-Designs erarbeiten
  • die wesentlichen Prozesse für den Betrieb und die Umsetzung des SIAM-Konzepts erarbeiten
  • SIAM-Governance-Strukturen definieren
  • das SIAM-Konzept in praktischen Anwendungen erleben

Die Zielgruppe von Service Integration and Management

SIAM Foundation ist für verschiedene Personengruppen innerhalb von Organisationen geeignet, die in einem Multi-Sourcing-Umfeld arbeiten. Hierzu gehören in erster Linie Mitarbeiter aus dem IT-Service-Management. Diese treffen Entscheidungen bezüglich der IT-Infrastruktur und arbeiten tagtäglich mit diesen Systemen.

Ein tieferes Verständnis der Zusammenhänge verbessert somit die Entscheidungsfindung. Gleiches trifft auf Mitarbeiter aus dem Service und Support innerhalb der IT zu. Durch ein SIAM Training verbessert sich das Niveau der Services innerhalb eines Multi-Sourcing-Umfeld.

Darüber hinaus ist SIAM Foundation für Entscheidungsträger und Verantwortliche sinnvoll. Weiterhin sind Service Provider Delivery Manager, die entsprechende externe Dienstleistungen in die eigene Infrastruktur integrieren, eine Zielgruppe. Auch Service-Provider-Verantwortliche, die entsprechende Services in einem solchen Umfeld steuern und überwachen, profitieren von einem SIAM Training.

Grundsätzlich ist der Kurs für alle empfehlenswert die Interesse an der Steuerung von Services und Service Providern haben. Typische Teilnehmer sind: CIO und IT-Leiter, Verantwortliche für Sourcing, ITSM Verantwortliche, Qualitätsmanager, IT-Führungskräfte, Service Desk Leiter, IT-Consultants, Service Manager, Incident Manager, Change Manager, Supplier Manager.

]]>
glenfisAcademy Newsletter Januar 2021 https://glenfis.ch/glenfisacademy-newsletter-januar-2021/ Fri, 22 Jan 2021 14:15:33 +0000 https://glenfis.ch/?p=12865

glenfisAcademy Newsletter Januar 2021

Neues Jahr – neues Glück? Wir sind mitten im 2. Lockdown – das virtuelle Arbeiten und Lernen wird uns also noch eine Weile begleiten. Mittlerweile sind wir jedoch zu richtigen Online-Profis geworden, was es uns vereinfacht, alle Trainings bis Ende Februar 2021 umzustellen. Natürlich vermissen wir den persönlichen Kontakt und freuen uns jetzt schon darauf, wenn Präsenz-Trainings wieder möglich sein werden. Neu sind wir auch für Hybrid-Trainings eingerichtet – also onsite und online gemischt, sodass jeder für sich die bevorzugte Variante wählen kann. Denn Online-Trainings haben ja auch Vorteile, wie im letzten Newsletter schon berichtet.
Es gibt noch viel mehr Gutes zu berichten: Wir bauen unser Angebot im Bereich SAFe aus. Auch bei ITIL4 kann ab Juni 2021 das Modul Digital and IT-Strategy gebucht werden: Create, Deliver and Support, sowie Direct, Plan and Improve werden ab Q2 2021 in deutscher Sprache verfügbar sein und die anderen Module folgen hoffentlich auch bald.

Viel Spass beim Lesen

Maria

Lesen Sie den gesamten Newsletter …

]]>
Glenfis eNews – Enabling Digital Transformation Dezember 2020 https://glenfis.ch/glenfis-enews-enabling-digital-transformation-dezember-2020/ Fri, 22 Jan 2021 14:11:16 +0000 https://glenfis.ch/?p=12855

Glenfis eNews – Enabling Digital Transformation – November 2020

Hoffnungsvoll nach vorne blicken – das wünschen wir uns alle für das neue Jahr. Niemand hat sich das 2020 so vorgestellt, wie wir nun zurückblicken. Und wenn wir uns auch vieles anders gewünscht hätten, so hat dieses auslaufende Jahr uns doch auch gezeigt, wie wichtig soziale Kontakte und Beziehungen speziell in der Digitalisierung für uns, unsere Wirtschaft und unser tägliches Leben sind.

Die positiven Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Euren Business- und Supplier-Partnern sollten wir als positive Erinnerungen in das neue Jahr mitnehmen und die Beziehungen weiter festigen und professionalisieren. Überdenkt Euer bestehendes Betriebsmodell und weicht die Grenzen zum Business und zu Euren Lieferanten auf, damit sich das gemeinsame Werteverständnis in alle Ecken Eurem Service-Ökosystem entfalten kann.

Wir wünschen Dir und Deinen Lieben eine besinnliche Vorweihnachtszeit, die wohlverdiente Erholung und vor allem, dass ihr alle gesund bleibt.

Martin Andenmatten

Lesen Sie den gesamten Newsletter …

]]>